Der Pfadfindergruß und der Pfadfinderhandschlag

Pfadfinder reichen sich zur Begrüßung, im Gegensatz zum gewöhnlichen Händeschütteln die
linke Hand, wobei die rechte Hand zum Pfadfindergruß erhoben ist und man sich gleichzeitig noch „Gut
Pfad“ wünscht.

Der Pfadfindergruß bedeutet folgendes

Für den Handschlag gibt es verschiedene Erklärungen:

1. Die Linke kommt vom Herzen
Die linke Hand kommt von Herzen (das Herz liegt im linken Brustbereich) und soll die brüderliche und   herzliche Gemeinschaft zeigen.

2. Baden-Powells Begegnung mit einem Häuptling
Baden-Powell wechselte eines Tages mit dem afrikanischen Häuptling Pempreh, den er im Gefecht         besiegt hatte, einen Händedruck.
Da bot ihm der andere die linke Hand an. Als sich Baden-Powell nach dem Grund erkundigte, erklärte
ihm der Häuptling, dass nur die Tapfersten der Tapferen und die Treuesten der Treuen sich in dieser
Art die Hände reichen, weil es bedeute, den Schild herunterzunehmen.
Mit der linken Hand trug man in seinem Stamm das Schild zur Verteidigung und mit der rechten
Hand den Speer zum Angriff.
Diesen Gedanken fand Baden-Powell so gut, dass er später den Pfadfindergruß mit der linken Hand
einführte. Den Schild herunternehmen, wie der afrikanische Häuptling sagte, bedeutet aber noch
mehr: Offen, ehrlich und wahr treten wir dem anderen gegenüber, dem wir die linke Hand reichen.
Wir geben unsere Verteidigung auf und verstecken uns nicht.

Der weggespreizte kleine Finger
In Deutschland und einigen anderen europäischen Ländern ist es üblich, den kleinen Finger der linken
Hand beim Handschlag abzuspreizen. Dadurch sind die Hände zusätzlich ineinander verschränkt, was
die (weltweite) Verbundenheit symbolisieren soll.
Eine andere Erklärung führt dies auf ein übliches geheimes Erkennungszeichen im frühen Widerstand gegen den Nationalsozialismus zurück. Spreizt man den kleinen Finger ab, der andere jedoch nicht, bemerkt man es nur selbst, der Finger des Anderen fährt ins Leere. So dass sich ausschließlich zwei Personen erkennen, die beide den kleinen Finger abspreizen.