Es ist Thinking Day 2021!

Dazu haben wir unsere Kinder, Ranger und Rover und Erwachsenen aufgefordert sich zum Thema „Warum streiten wir?“ Gedanken zu machen. Ob sie basteln, fotografieren, filmen oder etwas ganz anderes machen, über lassen wir ihrer Kreativität.

Für Nichtpfadfinder:

Der Thinking Day am 22. Februar ist DER Gedenktag unserer Pfadfinderbewegung. Dabei erinnern wir mit unterschiedlichsten – zum Teil internationalen – Aktionen an Robert Baden-Powell, dem Gründer der Pfadfinderbewegung, und seiner Frau Olave, einer einflussreichen Leiterin der Pfadfinderinnenbewegung.

Mit gesundem Optimismus ins Jahr 2021

Wie jedes Jahr planen wir unser nächstes Jahr mit Aktionen und Projekten, wenn auch online. Dabei wollen wir uns unseren Optimismus nicht nehmen lassen, dass alles was wir uns vornehmen auch so stattfinden kann. Natürlich soll auch 2021 unsere Jugendarbeit und Pfadfinden trotz Corona weiter gehen.

Pfadfinden geht weiter!

Bei dem heißen Wetter kommt eine Abkühlung gelegen.

Trotz Corona konnten in den letzten Wochen wieder die erstem Gruppenstunden stattfinden. Natürlich unter den vorgegebenen Hygienerichtlinien. Das soll aber nicht den Spaß und unsere Jugendarbeit stoppen.

Die Führerrunde plant das Siedlungsjahr 2019/20

Alle Leiter und Ämter an einem Tisch.

An diesen Herbstsamstag haben sie alle wichtigen Köpfe der Sieldung an einen Tisch gesetzt um das nächste Jahr der Siedlung zu planen. Vertreten waren sowohl alle Sippen und Meuten als auch die Amt.

Wir werden im kommenden Jahr wieder unsere Ramadam-Aktion und Techniktag durchführen. Dazu kommen dann noch ein Ausflug in den Kletterpark und eine Kanufahrt. Das Highlight des kommenden Jahres wird die Siedlungsfahrt, in der wir mit der kompletten Siedlung ein Wochenende gemeinsam verbringen werden.

Alle Aktionen und Fahrten werden noch in den Siedlungskalender eingetragen.

Siedlungsköpfe auf Planungsfahrt

Die vier Siedlungsführer unserer Siedlung Taizé beraten, besprechen und diskutieren an diesem Wochenende die Gegenwart und Zukunft der gesamten Siedlung. Dazu gehört die Planung für die nächste Zeit, die Aufgaben innerhalb der Siedlungsführung, die Siedlungsordnung und viele weitere (spannende) Dinge. Selbstverständlich auch den ein oder anderen Teambuildingabend mit einer Partie Risiko.
Die Ergebnisse (und viele Einblicke mehr) erfahrt ihr selbstverständlich am Thing!

Ramadama und Techniktag 2019

Wie jedes Jahr haben wir eines der ersten schönen Wochenenden im April genutzt um den Bereich um unser Gesindehaus aufzuräumen. Außerdem haben wir den Spielplatz und den kompletten Schlosspark inklusive angrenzenden Wald von Müll befreit.

Wer danach noch nicht genug hatte, konnte sich noch sein Knoten-Wissen unter Beweis stellen.

Die Woffenbacher Pfadfinder halten Klausur

Am vergangenen Sonntag trafen sich die Woffengacher Pfadfinder der VCP Siedlung Taizé zur jährlichen Klausurtagung. Gemeinsam diskutierten die 15 AmtsträgerInnen und GruppenleiterInnen über die verschiedenen Punkte der Tagesordnung. Der umfangreichste Punkt war wie immer die Planung des kommenden Jahres. Denn auch 2019 steht bei den Pfadis neben den wöchentlichen Gruppenstunden wieder so einiges auf dem Programm. Los geht es gleich im Januar mit der jährlichen Christbaumsammelaktion, bevor am 22. Februar mit dem sog. „Thinking Day“ dem Gründer der Pfadfinderbewegung, Sir Robert Baden-Powell, gedacht wird. Im März wird neben einer Ramadama – Aktion auch ein Wochenende für die jüngsten Pfadfinder, die Wölflinge, stattfinden. Im April ist ein Techniktag und eine Fahrt nach Taizé in Frankreich geplant. Im Juni wird es einen „Haijk“, also eine mehrtätige Wanderung, für alle Interessierten geben. Das Highlight ist aber mit Sicherheit die für den August geplante Auslandsfahrt nach Irland. Auch am 2019 in West Virginia (USA) stattfindenden Weltpfadfindertreffen, dem sog. Jamboree, werden drei Siedler aus Woffenbach teilnehmen. Der September steht dann wieder ganz im Zeichen der Raffballmeisterschaft, bevor sich mit der traditionellen Waldweihnacht und der Verteilung des Friedenslichts nicht nur das Pfadfinderjahr wieder dem Ende entgegen neigt. Außerdem wurden Punkte wie die Verteilung von Zuschüssen zu Fahrten diskutiert, entschieden welches Material bestellt werden soll und Einzelheiten des neuen Designs der Siedlungsfahne besprochen. Ebenfalls wurde beschlossen, dass im Herbst 2019 eine neue Pfadfindergruppe, sog. Meute, für Kinder zwischen sechs und acht Jahren eröffnet wird.

Führerrunde am 17. September 2017

Die Sommerpause ist vorbei!

Eine neue Führerrunde steht an mit einer prall gefüllten Tagesordnung…

Natürlich ist wieder jeder Siedler eingeladen mit zu diskutieren und mit zu entscheiden.

Top Schlagzeile für den Monat September: „Was wird Präsident Trump auf unsere Ankündigung eine neue Meute zu gründen twittern?“